Archiv der Kategorie: Mediales und Kultur

Gerda Laufenberg – Malerin und Illustratorin

Video

Kleiner Imagefilm der Künstlerin aus Köln, die ich sehr bewundere…

 

Advertisements

Marcel Brell – Studio 672

Standard

Gestern mein Besuch bei Marcel Brell. Ein wundervoller Künstler mit tollen Texten und Musik, die nicht von der Stange kommt. Das ganze Konzert war er mit uns im Kontakt. Sein Konzept bezüglich Gestaltung seines Auftrittes – wunderschön. Ein feinsinniger und authentischer Mensch. Es war wie im Wohnzimmer, dank der kleinen Spielstätte. Jeder hatte Augenkontakt und das ist ihm auch sehr wichtig.

Nachfolgend eines seiner schnelleren Stücke. Es beschreibt die Situation in einer Beziehung, es ist Samstag und man hat sich auf Kino verständigt. Zur Auswahl steht „Horror oder schweres kompliziertes französischen Drama“. Man geht den Kompromiss „Science Fiction“ ein. So hat der Eine Spaß und die Andere kann schlafen. Zum Happy-End weckt er sie dann wieder.

So ziehen sich seine Erklärungen aufeinander aufbauend durch das ganze Konzert. Es ist eines der besten Konzerte, die ich gesehen habe. Ihr solltet es nicht versäumen….

Wallis Bird – ein musikalischer Ausflug

Standard
Wallis Bird – ein musikalischer Ausflug
  • eine irische Musikerin, die mit sechs Geschwistern aufgewachsen ist und in Berlin lebt

Heute war ihr Auftritt im Gloria Theater in Köln. Eine wundervoll Location. Alle Kölner wissen, welche Szene dort überwiegend vertreten ist, für mich aber kein Problem. So war ich doch sehr gespannt, wie voll das Haus heute wird und wie gemischt das Publikum ist. Es war gut gefüllt und es gab auch eine Quote für Menschen, wie mich, wenn auch eher eine kleine. Die Musik ist in Rock, Pop und Folk einzuordnen. Wallis und vor allem ihre Stimme ist sehr kraftvoll. Ich denke da war sie schon seit Kindheit in Übung. Naja, mit Janis Joplin (die ich sehr verehre) finde ich, hat sie nicht so viel gemeinsam. Was man alles so im WorldWideWeb liest.

Gerne mag ich kreative Künstler, die auch etwas Neues versuchen und sich vom Mainstream entfernen. Mir persönlich gefielen eher die leisen Songs und vor allem der, ohne Bandbegleitung – nur mit ihrer Stimme! Anfangs war es mir zu chorig und die Sounds zu abgefahren oder zu lang herausgezogen.  Leider – so empfand ich es – wurde genau dadurch die Stimmung bei manchen Stücken am Ende zerstört. Ich musste mir dann doch meine Ohrstöpsel anziehen. Schade!

Mein persönliches Fazit:

Eine wunderbare Person, der man anmerkt, wie viel Spaß sie bei ihren Auftritten hat und im Dialog mit dem Publikum ist, deshalb absolut empfehlenswert!

Mein persönliches Highlight war allerdings die Bekanntschaft mit dem Fotografen neben mir. Das 400er Tele mit Apparat war so schwer, wie meine komplette Kameraausrüstung im Rucksack und gefühlt mindestens einen halben Meter lang! Alle Achtung! Danke Mark für alle Erklärungen und Tipps, die Du mir gegeben hast. Ich weiß ja jetzt, wo ich deine Fotos finde. Schade, dass Du das nie lesen wirst….

 

Social Media

Standard

Dieses 30 x 30 cm Bild habe ich vor einiger Zeit gemacht. Lange wusste ich nicht so genau, wohin damit. Bis zuletzt, wo meine „Heldin des Alltags“ ihren Abschluss in Social-Media gemacht hat. Da hat dieses Bild seine Bestimmung gefunden. Die Freude war groß. Es soll sie immer daran erinnern, trotz aller Euphorie, auch vorsichtig zu sein.

Ich finde es sehr schwierig, sich bei diesem Media-Tempo noch überhaupt zurecht zu finden. Mal abgesehen von den vielen Möglichkeiten, die man bald überhaupt nicht mehr umfassend begreifen und die sich leider so verhaften, dass man sie nicht dann auch nicht mehr löschen kann. Letztlich befindet man sich immer im auf dem dünnen Drahtseil. Auf jeden Fall hat man eine riesige Verantwortung, was all diese Daten angeht.

Leider ist diese den „Machern und Machtgiganten“ nicht immer so wichtig. Deshalb müssen wir uns um so mehr Gedanken darüber machen.DSC_2565

Kurzmitteilung

Kürzlich habe ich diesen Film gesehen. Absolut sehenswert! Die Umsetzung, die virtuelle Welt der Hacker darzustellen sowie das ganze Thema Hacker, finde ich absolut gelungen. Selbst Derjenige, der sich nicht mit Nullen und Einsen auskennt, müsste in der Lage sein, sich das nun vorstellen zu können. Für mich absolut überraschend das Ende des Films. Da will und kann ich nicht vorgreifen. Auch ich habe nur das gesehen, was ich sehen wollte. Fazit ist: Wer unsichtbar sein will und absolut perfekt ist, kann das auch sein. Bitte immer daran denken, Daten können immer geklaut werden, so gut wir auch meinen damit umzugehen. 

Who am I

Nachruf für Gisela Schmitz-Roth

Standard
Nachruf für Gisela Schmitz-Roth

Beherzt ist nicht, wer keine Angst kennt,
beherzt ist, wer die Angst kennt und sie überwindet.

(Khalil Gibran 1883 – 1931)

Ich kann es nicht fassen, wieso Menschen zu so etwas fähig sind. Es erfüllt mich mit unendlicher Traurigkeit, dass diese Künstlerin so gehen musste. Schön ist es, dass ich bei Ihr lernen durfte und die gemeinsame Zeit und ihr Lachen in meinem Herzen tragen darf.